Gastgeber

mit Leib & Seele

Seit 2003 führen wir - die Familie Haugeneder jun. das Edlgütl im Bayerischen Wald.
Gerne bezeichnen wir uns als echte "Waidler" - wohl weil wir hier aufgewachsen sind.
Als kleiner Familienbetrieb gehen wir unseren Weg gemeinsam mit unseren beiden Kindern.
Es bereitet uns große Freude, das Edlgütl über die Zeit in kleinen Schritten nachhaltig weiter zu entwickeln.

Die tiefe Verwurzelung und Liebe zu dieser spannenden Region im Osten des Bayerischen Waldes verspüren wir aus tiefem Herzen.
Wir arbeiten daran, diesen besonderen Ort zu einem Refugium des Heimatgefühls und Erholung zu machen.

Ehrliche Werte, bodenständige Lebensart und Freude an unserer Arbeit sind uns ein Herzensanliegen.

nachhaltig & fair

für unsere Kinder

Wir betreiben Umweltschutz aus ureigenen Interesse.

100% Ökostrom

Schon Anfang der 2010er Jahre haben wir auf 100% Ökostrom umgestellt.

Klimaneutrales Heizen

Seit dem Jahre 2010 betreiben wir eine Hackschnitzelanlage und verwerten zu 100% den nachwachsenden, klimaneutralen Rohstoff Holz

hauseigene Quelle

Im Jahre 2007 haben wir uns zur Erschließung eines wertvollen Gutes entschlossen: Der eigene Haubrunnen versorgt das Edlgütl mit frischem Quellwasser.

hauseigener Forst

Zu den meisten Anwesen im Bayerischen Wald gehört ein kleiner Wald. Auch wir hegen und pflegen seit jeher unseren eigenen Forst.
Das Waldstück ist ein kleiner Kraftplatz in unserer hektischen Zeit und hilft uns auch selbst die notwendige Erdung zu finden - den Kreislauf von Kommen und Gehen zu erleben.

naturnahe Bewirtschaftung

Der westlich liegende "Bardlberg" ist unser Hausgrundstück. Das gesamte Grundstück wird seit 2013 naturnah und ohne Düngung bewirtschaftet.

Bioprodukte & Regionalität

Wir hinterfragen Labels und Zertifikate und suchen stets die beste Harmonie zwischen ehrlichem Naturschutz, Tierwohl, Klimaschutz und Regionalität.
Wir erachten es als entscheidend welchen Fußabdruck ein Produkt von der Aussaht und Aufzucht bis auf Ihren Teller hinterlässt.

Nicht das Label - wohl eher das gesamte Produkt steht bei uns im Vordergrund.

Müllvermeidung

Großes Augenmerk legen wir auf die Vermeidung von nicht wiederverwertbarem Müll. Schon bedingt durch die Lage des Edlgütls im Außenbereich betrachten wir Müllvermeidung als pragmatischen Ansatz zur Arbeitszeitersparnis und zum Umweltschutz.

Hauseigene Kläranlage

Wasser ist ein wertvolles Gut. Auch hier im Wegscheider Oberland deuten die Prognosen darauf hin, dass der Grundwasserspiegel mittel- bis langfristig sinken wird.
So ist es uns ein Anliegen unser Wasser erst nach einer vollbiologischen Reinigung wieder in die Umwelt zu entlassen.
Die vollautomatisierte hauseigene Kläranlage trägt hierzu den größten Teil bei.

Geschichte

Mehr als 1 Jahrhundert lebt, wirkt und arbeitet die Familie Haugeneder schon auf dem Edlgütl.
Es waren demütige und harte Zeiten über welche uns berichtet wurden.
Schwere Arbeit in Landwirtschaft und Steinbruch prägten unsere Vorfahren.

Erst relativ spät - also Mitte der 70iger Jahre - begann sich der wirtschaftliche Aufschwung auch hier im östlichsten Region der Bundesrepublik bemerkbar zu machen.

Fleißigen und heimatverbundenen Menschen haben wir dieses idyllische Fleckchen am Ende zu Verdanken.
Das richtige Maß zwischen Fortschritt und Fortbestand zu finden machte das Edlgütl zu dem was es schließlich ist:

Ein Ort um glücklich zu sein.

Erfahren Sie mehr in unserer Kurzchronik.

Die Familie Haugeneder

Zum Edlgütl gehört neben dem täglichen Betrieb und dem Spaß an der Arbeit am Gast ein breites Themenfeld, welchem wir uns nach Zeit und Kräften widmen.
Ein kleiner Forst und die Weiterentwicklung des Betriebes stehen oft in staaden Zeiten im Vordergrund.

Eine kleine Webfirma gehört ebenso noch zu unserem Portfolio.

Andreas Haugeneder

Andreas Haugeneder

ChefHauptsächlich in Küche und am PC. Ansonsten zuständig für das drumherum: Forst, Maschinen, Technik...
Bianca Haugeneder

Bianca Haugeneder

ChefinZuständig für Alles am Gast, zudem Buchhaltung, Personal, Kommunikation und Familienfee.
Stationen: Andreas Haugeneder

Ich bin im Edlgütl aufgewachsen und habe von Kind auf die Werte an Gastfreundschaft zu schätzen gelernt. Es war naheliegend auch eine Lehre in der Gastronomie anzustreben. Ganz in der Nähe habe ich dann auch die ideale Lehrstelle als Koch gefunden. In einem Hotel absolvierte ich bei Edwin Gritsch meine ersten Gehversuche als Kochlehrling. Mein Lehrherr hat durch seine umfangreiche Erfahrung als exzellenter Koch dafür gesorgt, mir das Grundwissen über Küche & Hotel zu vermitteln. Bereits beim Abschlusszeugnis meiner Lehre mit einem Schnitt von 1,0 hat sich meine Leidenschaft zum Kochen manifestiert.

Bis zur Wehrpflicht hatte ich dann die Gelegenheit, den Schindlerhof in Nürnberg und dessen vielfältige Küche unter der Leitung von Küchenchef Reinhold Preschl kennen zu lernen. Es war nun soweit, meine Grundkenntnisse in der Küche auszubauen. Leider konnte ich meinen Erfahrungsdrang nicht wie geplant fortführen. Als Kontrastprogramm zur feinen internationalen und regionalen Küche war ich anschließend während meines Grundwehrdienstes in der Truppenküche des Standortes Freyung stationiert. Der Bund gab mir zeitlich die Möglichkeit, nebenher die Ausbildung zum Ausbilder zu absolvieren.

Unmittelbar nach Beendigung meiner Zeit beim Bund trat ich dann eine Stelle unter der Leitung von Küchenchef Gerhard Warscher im Yachthotel Chiemsee an. Es ging daran, meine Kenntnisse rund ums Kochen wiederum in einer möglichst vielfältigen Art und Weise zu verfeinern und auszubauen.

Aufgrund der betrieblichen Situation im Edlgütl wurde es dann Zeit den Ort meiner Erfahrungssammlung näher in Richtung Heimat zu bewegen. Ich trat hier eine Stelle im Familien- und Sporthotel Reutmühle bei Waldkirchen unter der Küchenleitung von Stefan Autengruber an. Die Zeit im Sporthotel Reutmühle hatte mir die Gelegenheit gegeben mir erstmals nähere Gedanken über die Weiterführung des elterlichen Betriebes zu machen. Hier lernte ich schließlich dann auch meine Lebensgefährtin Bianca Pauli kennen. Als gemeinsames Ziel der weiteren Erfahrungssammlung wollten wir beide weitere Bereiche im Hotel intensiv kennen lernen.

Als sich dann für uns eine Stelle im Holiday Inn Passau anbot ergriffen wir die Gelegenheit Erfahrungen außerhalb unseres Spezialgebietes innerhalb der Gastronomie und Hotelerie zu sammeln. Uns war klar: Nur die Kenntnis über das Zusammenspiel der einzelnen Bereiche im Hotel gibt die Möglichkeit das Ganze zu sehen und zu verändern. Als F&B-Trainee durfte ich nahezu jeden Bereich bis ins Detail kennen lernen. Angefangen von Organisation großer Events mit über 1000 Gästen über die Teilnahme als Koch beim Bundespresseball in Berlin bis hin zur Erfahrungssammlung in weiteren Hotels der Kette im In - und Ausland.

Die "Wirtshauskinder"

Unsere Kinder Samuel und Luisa unterstützen uns dabei und haben das oft harte Los gezogen, selbst vielleicht nicht ganz so oft einen Urlaub genießen zu können.
Dennoch wächst auch hier die Begeisterung für Land und Leute - und das freut uns als Eltern natürlich ungemein.
Wir versuchen - sofern es die Zeit zulässt - uns sportlich zu betätigen: Ski fahren, Radeln und Wandern machen wir alle gern. Luisa hat sich ganz klar für Karate und Ballett entschieden. Samuel tendiert da eher zum Langlauf. Bianca liebt Nordic Walking und Andreas geht gern Joggen (und in den Wald ;-)). Luisa hat's das E-Piano angetan und Samuel liebt die Gitarre - da lernen die Eltern wohl eher von den Kindern.

Gemeinsam entdecken wir noch immer wieder Neues in der Region und nutzen das tolle Freizeitangebot im Bayerischen Wald.
Das gibt uns die Gelegenheit, euch an tolle Geheimtipps für die Urlaubsgestaltung heran zu führen.

Familie Haugeneder sen.

Diese beiden haben etwas Einzigartiges begonnen:

Verene Haugeneder
Sepp Haugeneder († 19.01.2018)

Das Edlgütl (fka. Pension Haugeneder) ist ein Traditionsbetrieb in 3. Generation. Verene und Josef Haugeneder haben Ende der 70iger bis Ende der 90iger Jahre immer wieder Pioniergeist bewiesen. Aus einem ärmlichen, einfachen Nachkriegsbauernhof entstand Stück für Stück das Landgut, welches die Familie Haugeneder nun als Edlgütl führt. Unter der Führung von Sepp und Verene gab's einen eigenen Skilift, ein Wirtshaus und schließlich die Pension. 1994 wurden dann im Ursprungshaus die Ferienwohnungen gebaut und somit der Grundstock für das heutige Edlgütl gelegt.

Bild zum Artikel: Die Pauli's

Die Pauli's

Ohne Familie geht's einfach nicht!
Ein Betrieb unserer Größe hat's schwer in der heutigen Zeit. Da sind auch wir auf Hilfe angewiesen.

Ob Babysitting, Elektroinstallation, die liegen gebliebene Arbeit im privaten Bereich, Weihnachtspost falten oder Hilfe in der Haustechnik - mit "de Schwiegerleid" und Bianca's Schwestern haben wir schon so manche Hürde genommen.

Hauskatze Cleo
Haushasen Friedl, Vale, Fuffi
Edlgütl: Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Bayerischen Wald
Chalet
Steinhäusl
Ferien­haus
FeWo XL
FeWo XL
Ferien­wohnung
Ferien­wohnung